Header Deckbild

Nachwuchswerbung leicht gemacht

 

Die demographische Entwicklung stellt die Ausbildungsbranchenvor größere Herausforderungen. Es wird für Betriebe zunehmend schwieriger, freie Ausbildungsplätze mit geeigneten Bewerbern zu besetzen. Die Zahl der ausbildungsberechtigten Jugendlichen wird bis 2035 um rund 20 Prozent zurückgehen.

Um den Fachkräftenachwuchs zu sichern, wird es die kommenden Jahre in viel stärkerem Maß darauf ankommen, sämtliche Ausbildungspotenziale auszuschöpfen und alle Kanäle zur Anwerbung von Nachwuchs zu nutzen. Auch der online Bereich, insbesondere Social Media, nehmen einen immer größeren Stellenwert bei der Anwerbung und Rekrutierung ein.

Präsentieren Sie sich also frühzeitig als moderner und attraktiver Arbeitgeber, der die Ausbildung im Betrieb fördert und Entwicklungsmöglichkeiten bietet. Damit legen Sie den Grundstein für Ihren Erfolg, denn zukünftig werden Sie sich als Betrieb bei den Jugendlichen als Arbeitgeber bewerben müssen und nicht mehr umgekehrt.

Daher wurden im Rahmen der Initiative “AutoBerufe – Mach Deinen Weg!” passgenaue Maßnahmen und Instrumente entwickelt, die Sie als Betrieb nutzen können: Ob Informationsmaterial zu den Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten oder Handlungsleitfäden zur Durchführung von Betriebspraktika und Bewerberauswahl.

In dieser Rubrik finden Sie Hinweise, wie Sie die Elemente von “AutoBerufe – Mach Deinen Weg!” für Ihre tägliche Nachwuchswerbung nutzen können.

Internet www.autoberufe.de

www.autoberufe.de
ist die Seite für Ausbilder, Betriebe, Innungen, Lehrer,
Berufsberater und Eltern der Initiative “AutoBerufe – Mach Deinen Weg!”. Hier finden alle die, die Nachwuchswerbung betreiben oder jungen Menschen bei der Berufsorientierung und Berufswahlentscheidung helfen, viele wichtige Informationen zu den einzelnen Ausbildungsberufen sowie den Weiterbildungsmöglichkeiten.

1. Für Ausbilder & Betriebe

Ausbildungsverantwortlichen werden wichtige Informationen und Unterlagen an die Hand gegeben, um Nachwuchs zu finden, diesen optimal auszubilden und zu fördern und damit im Kfz-Gewerbe zu halten. Es werden

  • Rekrutierungswege aufgezeigt
  • wichtige Informationen zur Durchführung von Betriebspraktika gegeben
  • Hinweise aufgezeigt, wie qualifizierte Bewerberauswahl funktioniert
  • Informationen zu Ausbildungsordnungen und Prüfungswesen gegeben
  • uvm.

2. Für Berater & Lehrer

Eltern, Lehrer und Berufsberater finden in dieser Rubrik alle nötigen Informationen, um junge Menschen über die AutoBerufe zu informieren. Nach dem Motto „Richtig informiert, besser beraten!“ gibt es hier Hinweise, wie richtig beraten, wie Betriebspraktika und damit die Zusammenarbeit zwischen Schulen und Betrieben durchgeführt werden kann. Lehrer finden hier Unterrichtsmaterial für die Sekundarstufe I zu den Themen “Physik und Chemie am Auto” oder “Wirtschaftslehre im Autohaus”. Auch Grundschullehrer werden hier fündig. Mit dem Kindermagazin BLINKA inkl. Lehrerhandreichung kann in der 3. und 4. Klasse der Unterricht gestaltet und Projektarbeiten durchgeführt werden.

Internet www.wasmitautos.com und Social Media

Speziell für Schüler, Ausbildungssuchende und Auszubildende
bieten wir die Webseite www.wasmitautos.com an.
Nach dem großen Erfolg der Social Media Kampagne mit dem bekannten YouTuber und Influencer Jean Pierre „JP“ Kraemer entwickelte sich aus der Kampagne #wasmitautos das neue junge Ansprachenkonzept der Initiative AutoBerufe. Mittlerweile läuft die komplette Jugendkommunikation der Initiative unter diesem Dach.

www.wasmitautos.com

www.wasmitautos-blog.com

www.facebook.com/wasmitautos

www.instagram.com/wasmitautos

www.youtube.com/autoberufe

 

Informationsmaterial „AutoBerufe“

1. für Schüler und Azubis

  • umfangreiche Broschüre “AutoBerufe: Steig ein und beweg was!”, die alle Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten ausführlich darstellt
  • zu jedem AutoBeruf gibt es einen entsprechenden Flyer
  • Postkarte www.wasmitautos.com
  • Postkarte www.wasmitautos-blog.com
  • Plakat „Deine Karriere im Kfz-Gewerbe“
  • Drehscheibe Kfz-Mechatroniker und Laptop Automobilkaufmann zum spielerischen Testen (gibt es parallel auch als kostenlose APP auf iTunes)
  • Informationen zum kostenlosen Ausbildungsausweis für Azubis

2. für Betriebe, Ausbilder, Eltern, Lehrer und Berufsberater

  • umfangreiche Broschüre “AutoBerufe: Richtig informiert, besser beraten!”, die alle Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten ausführlich darstellt
  • zu jedem AutoBeruf gibt es einen entsprechenden Flyer
  • Postkarte www.autoberufe.de
  • Pixi-Buch “Mein Autohaus” als Give-Away für Kunden, Eltern
  • Handlungsleitfaden für Betriebe, Schulen und Schüler „Betriebspraktikum – Gewusst wie!“
  • Ratgeber „Die richtigen Auszubildenden finden! Qualifizierte Auswahl von technischen und kaufmännischen Auszubildenden des Kfz-Gewerbes“
  • Give-Aways für Messe oder Tag der offenen Tür etc.

3. für Lehrer in der Sekundarstufe I

  • Physik am Auto
  • Chemie am Auto
  • Wirtschaftslehre im AutohausMehr dazu finden Sie hier

4. für Lehrer an der Grundschule

Informationen zum Kindermagazin BLINKA inkl. Lehrerhandreichung für die 3. und 4. Grundschulklasse gibt es hier

Alle Informationsmaterialien “AutoBerufe” unterstützen Sie bei der Anwerbung von Auszubildenden in Schulen, bei Ausbildungsmessen, Tagen der offenen Tür, Girls` Day usw.

Viele Unterlagen finden Sie in unserem Shop

(entweder als Download oder mit Bestellmöglichkeit)

Betriebspraktikum – Gewusst wie!

Die Ratgeber zum Betriebspraktikum geben für die drei Zielgruppen Betrieb, Schüler und Schule wichtige Informationen zur Vorberei­tung, Durchführung und Nachbereitung von Betriebspraktika.

In dem Ordner für Betriebe werden Praktikaformen vorgestellt, die Vorbereitung des Praktikums erläu­tert sowie die Anforderungsprofile und Wertvorstellungen von Jugendlichen dargestellt. Der Ratgeber gibt weiter­hin Tipps zur Unterweisung von Praktikanten, gibt Hinweise zu rechtlichen Rahmenbedingungen und zu dem Thema “Bindung von Praktikanten”. Viele Kopiervorlagen erleichtern die Arbeit (Musterverträge, Praktikumsbescheinigungen usw.).

Die Mappen für Schüler begleiten den Praktikanten während seines Praktikums. Sie enthält Vordrucke und Arbeitsblätter, Checklisten sowie Muster für Bewerbungsschreiben und Lebensläufe.

Die Unterlage für Schulen dient zur Hilfestellung bei der Vor- und Nachbereitung von Betriebspraktika in der Schule und der Begleitung während des Praktikums. Gleichzeitig dient dies der Förderung der Zusammenarbeit von Betrieben und Schulen. Durch gemeinsame Durchführung von Praktika sind bereits wertvolle Schulpartnerschaften entstanden, die Betrieben helfen, den benötigten Nachwuchs zu sichern.

Nutzen Sie die Chance, um mit Schulen in Kontakt zu treten und Schulpartnerschaften aufzubauen. Denn hier sitzt Ihr Nachwuchs von morgen!

Weitere Hinweise und eine Bestellmöglichkeit zum Betriebspraktikum gibt es hier

Die richtigen Auszubildenden finden!

Qualifizierte Auswahl von technischen und kauf­männischen Auszubildenden des Kfz-Gewerbes

In dieser Unterlage wird die qualifizierte Auswahl von Azubis von A-Z dargestellt. Angefangen bei

  • der Ansprache und Gewinnung von Bewerbern,
  • über Anforderungsprofile,
  • Auswahlinstrumente,
  • Betriebspraktikum,
  • bis hin zu der Empfehlung von Auswahltests,
  • Bewerbergespräch
  • und der Entscheidungssituation in Form von Bewerberbindung und Absagekultur.

Soll ein Ausbildungsplatz richtig besetzt werden, so müssen dem Betrieb geeignete Hilfsmittel zur Verfügung stehen. Eine systematische Bewerberauswahl ist dabei von entscheidender Bedeutung, denn eine abgebrochene Ausbildung ist meist die Folge eines nicht geglückten Auswahlprozesses.

 

 

 

Weitere Hinweise und eine Bestellmöglichkeit gibt es hier

Spielerische Tests - Eignungsscheiben

Mit der “Drehscheibe” Kfz-Mechatroniker und dem “Laptop“ Automobilkaufmann können Schülerinnen und Schüler ihre Eignung für einen Beruf spielerisch testen.

Der Test enthält acht bzw. neun Fragen, die für den jeweiligen Ausbildungsberuf relevant sind und bereits ein Basiswissen abfragen. Die Antworten und eine Auswertung findet man auf der Rückseite.

Ein schönes Give-Away für Ihren nächsten Messeauftritt, Tag der offenen Tür oder den Girls’ Day.

 

 

Beide Scheiben gibt es in unserem Shop

Werbung in eigener Sache

Im Hinblick auf die demographische Entwicklung wird es für Sie künftig zunehmend schwieriger, freie Ausbildungsplätze mit geeigneten Bewerbern zu besetzen.

 

Machen Sie frühzeitig Werbung in eigener Sache. Laden Sie zu Veranstaltungen in Ihrem Autohaus ein, zeigen Sie Präsenz auf Ausbildungsmessen, Nacht der Ausbildung, Azubi Speeddating oder führen Sie Besuche in Schulen Ihrer Region durch.

Suchen Sie den Kontakt zu Eltern, Lehrern und Berufsberatern, sie sind für Sie unverzichtbare Multiplikatoren, um Ihre Zielgruppe – die Schüler – möglichst ohne Streuverlust zu erreichen.

Gehen Sie bei der Anwerbung von Auszubildenden gezielt vor. Nutzen Sie für Ihre Nachwuchsarbeit die passgenauen Maßnahmen und Instrumente, die im Rahmen der Initiative „AutoBerufe – Mach Deinen Weg!” angeboten werden. Die Informationsmaterialien klären sowohl Schüler als auch Multiplikatoren umfassend über die AutoBerufe auf.

Egal, welches Instrument Sie einsetzen, ob Sie einen Girls´ Day, einen Messeauftritt oder eine Schulveranstaltung planen, binden Sie Ihre Auszubildenden bei sämtlichen Maßnahmen mit ein. Ihre Botschaften lassen sich so authentisch vermitteln und Sie stellen auf diese Weise gleichermaßen eine zielgruppengerechte Ansprache sicher.

Damit Ihre Veranstaltung ein Erfolg wird, ist es wichtig, dass Sie den Ablauf im Vorfeld gut vorbereiten und Ihre Ziele klar definieren. Zu diesem Zweck haben wir für Sie gemäß den verschiedenen Veranstaltungsformen Checklisten erstellt, die Ihnen als praktischer Leitfaden dienen können und Sie Schritt für Schritt bei der Vorbereitung unterstützen.

Girls Power – Ein Tag für Mädchen

Beim Girls’ Day, der jährlich bundesweit im März / April stattfindet, haben Schülerinnen ab der 5. Klasse die Chance, in technische Berufe hinein zu schnuppern und erste praktische Erfahrungen zu sammeln.  Trotz der besseren Schulabschlüsse entscheiden sich Mädchen im Rahmen ihrer Ausbildungswahl noch immer häufig für „typisch weibliche” Berufsfelder. Mit anderen Worten, Mädchen und junge Frauen schöpfen ihre Berufsmöglichkeiten nicht voll aus. Es gilt also diese Potentiale zu erkennen und für sich zu gewinnen. Nach den neuesten Studien lässt sich feststellen, dass der Anteil weiblicher Auszubildender in technischen Berufen in Industrie und Handwerk allmählich ansteigt. Dies zeigt uns, dass Kampagnen wie der Girls´ Day zur Erweiterung des Berufswahlspektrums von Mädchen und jungen Frauen Erfolg haben.

Das Kraftfahrzeuggewerbe beteiligt sich auch an dieser Aktion. Machen Sie mit und gewinnen Sie an diesem Tag interessierte Mädchen als Auszubildende für Ihr Autohaus. Bereiten Sie mit Ihren Auszubildenden diesen Tag vor und überzeugen Sie Ihre „Gäste“ von den AutoBerufen.

Wichtig ist, einen möglichst umfassenden und praxisorientierten Einblick in die verschiedenen Arbeiten im Autohaus zu vermitteln. Lassen Sie die Mädchen z. B. testen, wie ein Diagnosegerät funktioniert.

Welche Schritte Sie bei der Vor- und Nachbereitung des Girls´ Day beachten sollten, haben wir in dieser Checkliste zusammengestellt.

Weitere Informationen zum Girls Day finden Sie auch unter www.girls-day.de oder hier

Zeichen setzen – Tag der offenen Tür

Präsentieren Sie sich als engagierter Arbeitgeber, der seine Verantwortung in der Gesellschaft ernst nimmt. Nutzen Sie den Tag der offenen Tür, um Kunden, die evtl. auch Eltern sind sowie Schülern Ihren Betrieb, die AutoBerufe und die Möglichkeiten, die die Automobilbranche bietet, näher vorzustellen.

Organisieren Sie mit Ihren Auszubildenden bspw. eine Rallye in Ihrem Autohaus, auf der die Teilnehmer die Berufe und Abteilungen im Autohaus kennenlernen und Gelegenheit bekommen, in die Praxis reinzuschnuppern. Eine gute Vor- und Nachbereitung ist dabei für den Erfolg der Veranstaltung ganz entscheidend.

Unsere Checkliste hilft Ihnen, diesen Tag optimal zu planen.

Das mobile Ausstellungssystem, Plakate, Pixi-Buch “Mein Autohaus” und Infomaterialien unterstützen Sie zusätzlich, die Ausbildungsberufe in Ihrem Betrieb optimal zu präsentieren und zu bewerben.

Regionale Ausbildungsmessen

Ausbildungsmessen auf lokaler und regionaler Ebene sind eine gute Gelegenheit, um Schüler gezielt auf die Ausbildungsberufe in Ihrem Autohaus aufmerksam zu machen. Sie können sich ein Bild von potentiellen Auszubildenden machen und darüber hinaus auf Eltern und Lehrer aktiv zugehen.

Informieren Sie sich, welche Messen für Sie sinnvoll sind. Erstellen Sie einen Zeitplan und überlegen Sie, welche Werbemaßnahmen Sie im Vorfeld einsetzen und wie Sie sich präsentieren wollen. Wir empfehlen, das mobile Ausstellungssystem und Infomaterial einzusetzen. Damit Ihr Messeauftritt ein „Publikumsrenner“ wird, kann es z. B. nützlich sein, ein Gewinnspiel durchzuführen oder Interessierte mit einem kleinen Quiz an den Stand zu locken. Nehmen Sie auch einen Auszubildenden mit auf die Messe. Die jungen Interessenten haben sicher weniger Hemmungen, einen Gleichaltrigen um Auskunft und Information zu bitten.

In jedem Fall ist es wichtig, dass Sie Ihren Auftritt langfristig planen und gut vorbereiten. Damit Sie keinen Schritt vergessen, haben wir für Sie eine Checkliste erstellt.

Schulveranstaltungen / Schulkooperationen

Kooperationen mit Schulen schlagen die Brücke von der Theorie zur Praxis. Suchen Sie den Kontakt mit Lehrern von allgemeinbildenden Schulen als wichtige Multiplikatoren. Stellen Sie z. B. über einen Vortrag die Ausbildungsberufe in der Schule vor oder führen Sie Betriebserkundungen durch.

Die Schüler und Schülerinnen erhalten einen Einblick in die Arbeitswelt und die damit verbundenen Anforderungen an das Berufsleben. Im gleichen Zug haben Sie Gelegenheit, schon früh Kontakt zu potentiellem Nachwuchs zu knüpfen und Orientierung in der Berufswahl zu geben. Egal, ob Sie einen Besuch in der Schule planen oder die Schüler zu Ihnen in den Betrieb kommen, binden Sie Ihre Auszubildenden ein, denn auf Augenhöhe lässt es sich besser kommunizieren.

In unseren Checklisten Vortrag und Betriebserkundung finden Sie hilfreiche Hinweise für den Ablauf und zur Vorgehensweise.

Aktivitätenkalender Nachwuchswerbung

Aktivitaeten-Kalender-Nachwuchswerbung