Betreuung der Azubis

Betreuung der Auszubildenden

Um einen Auszubildenden langfristig an Ihr Autohaus zu binden, bedarf es einer permanenten und dauerhaften Betreuung – von Anfang an. Beispielsweise vermitteln Sie Ihrem Auszubildenden mit einem Willkommensbrief bereits vor Ausbildungsbeginn das Gefühl dazuzugehören. Ein Ausbildungsplan bietet ihm zudem eine wichtige Orientierungshilfe.
 
Der erste Tag prägt maßgeblich das Bild Ihres Betriebs für den Auszubildenden. Sorgen Sie dafür, dass

  • der Arbeitsplatz vorbereitet ist
  • Arbeitskleidung und Unterlagen bereitliegen
  • Kollegen und Betreuer informiert sind etc.

Gewährleisten Sie eine kontinuierliche und persönliche Betreuung Ihres Auszubildenden. Wer sich wohlfühlt, geht auch motivierter zu Werke. Wenn Ihr Auszubildender gut im Team integriert ist, fällt es ihm leichter, die Ziele seiner Berufsausbildung zu erreichen. Einen Überblick dieser Ziele liefert Ihnen der Ausbildungsplan für die Ausbildung (erhältlich bei Ihrem Kfz-Landesverband). 

Sie sichern eine gute Ausbildung, indem Sie z. B.

  • darauf achten, dass der Ausbildungsrahmenplan eingehalten wird,
  • das Berichtsheft regelmäßig überprüfen.

Bei Jugendlichen übt das Elternhaus noch einen starken Einfluss aus. Versuchen Sie daher, einen regelmäßigen Kontakt zu den Eltern (z. B. über einen Elterntag) aufzubauen. Ein guter Kontakt zu den Berufsschullehrern kann Ihnen ebenfalls aufschlussreiche Erkenntnisse über den Ausbildungsstand Ihres Auszubildenden liefern.   

Tipp: Das Interesse für Ihren Auszubildenden sollte sich nicht nur auf den Arbeitsbereich beschränken. Zeigen Sie Interesse an seiner Person und an seinen Hobbys. Mit dem Ausbildungsausweis  ermöglichen Sie Ihrem Auszubildenden zahlreiche attraktive Vergünstigungen – unkompliziert und ohne Kostenaufwand.  

Unsere Partner

Schließen