Die richtige Berufswahl

Die richtige Berufswahl

Gut beraten

Für jeden Schüler stellt sich die gleiche Frage: Welchen Beruf ergreife ich? Die Wahl einer Berufsausbildung beeinflusst den späteren beruflichen Werdegang maßgeblich. Eine strukturierte Vorbereitung sollte die Jugendlichen in die Lage versetzen, sich einzuschätzen und informieren zu können, um später eine bewusste und überlegte Wahl zu treffen.

Ihnen, als Eltern, Lehrer und Berufsberater, kommt in dieser Phase eine zentrale Rolle zu. Vorbereiten meint vor allem eines: sich gut und umfassend zu informieren.

Die Broschüre „Richtig informiert, besser beraten – Informationen für Eltern, Lehrer und Berufsberater“ verschafft Ihnen einen Überblick zu den Ausbildungsberufen, den Anforderungen und Perspektiven in der Kfz-Branche. Die Broschüre gibt es in unserem Shop zum Bestellen oder Downloaden.

Eltern als Ratgeber

Für Eltern ist es ratsam, ihre Kinder möglichst früh auf die Berufswahl vorzubereiten. In regelmäßigen Gesprächen lässt sich herausfinden, welche Interessen, Neigungen und Wünsche vorhanden sind. Sie als Eltern kennen ihre Fähigkeiten am besten und können sie einschätzen, wissen aber auch um die Schwachpunkte. Als objektiver und neutraler Ratgeber können Sie daher die richtigen Impulse geben. Entscheidend ist es, dass Sie motivieren.

Sie haben auf vieles zu achten, um Ihre Kinder zielgerecht zu unterstützen. Hier die wichtigsten Punkte:

  • Motivieren Sie Ihren Sohn bzw. Ihre Tochter, bestehenden Berufsinteressen auf den Grund zu gehen.
  • In regelmäßigen Gesprächen können Sie herausfinden, wo die Stärken und Schwächen liegen.
  • Berücksichtigen Sie, dass schulische Leistungen für die Berufswahl immer noch entscheidend sind.
  • Nehmen Sie Ihr Kind mit an Ihren Arbeitsplatz oder geben Sie Verwandten und Bekannten Gelegenheit, von ihren Berufen zu berichten.
  • Besuchen Sie gemeinsam die vielfältigen Ausbildungsmessen oder nutzen Sie den „Tag der offenen Tür“ in den Betrieben, um einen ersten Eindruck von der Praxis zu erhalten.
  • Unterstützen Sie Ihren Sohn bzw. Ihre Tochter bei der Suche nach einem Praktikumsplatz, zum Beispiel, indem Sie sich über die Ausbildungsberufe und Praktikumsmöglichkeiten der Betriebe in Ihrer Stadt oder Region informieren.

Nutzen Sie die kostenlosen Informationsmöglichkeiten der Berufsinformationszentren und der Initiative AutoBerufe. Informieren Sie sich gemeinsam umfassend über die Ausbildungsberufe und deren Anforderungen, z.B. direkt auf diesen Seiten. 

In der Ausbildungsplatzbörse finden Ihre Kinder offene Ausbildungsstellen im Kfz-Gewerbe oder können Ausbildungsgesuche kostenlos schalten:  http://www.autoberufe.de/azubiboerse

Unsere Partner