Repräsentative Umfrage

Umfrage zeigt: Junge Eltern wünschen sich mehr Information zu technischen Berufen an der Grundschule

Bonn, Februar 2017 - Im Rahmen der Initiative „AutoBerufe – Mach Deinen Weg!“ und des Grundschulprojekts BLINKA wurde eine empirische Befragung durch das Markt- und Meinungsforschungsinstitut Forsa in Auftrag gegeben. Die repräsentative Umfrage unter jungen Eltern hat ergeben, dass mehr als jede zweite Familie findet, Kinder erfahren an der Grundschule nicht genug über technische Berufe.

55% wünschen sich mehr Informationen zu Berufsoptionen im technischen Bereich.

Dabei ist es 96% der Eltern wichtig, dass Mädchen und Jungen im naturwissenschaftlich-technischen Unterricht an der Grundschule gleichermaßen angesprochen werden.

95% wünschen sich, dass die Unterrichtsinhalte anschaulich und möglichst praxisnah vermittelt werden.

Damit bestätigen die Ergebnisse der Umfrage das Programm BLINKA in seinen nachhaltigen und erfolgreichen Bemühungen, Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Klasse mit lebhaften und projektorientierten Materialien sowie niedrigschwelligen Mitmachaktionen für technische Themen und Berufsperspektiven zu begeistern.

Über die Hälfte der befragten Eltern sieht im Bereich AutoBerufe gute Zukunftschancen für ihre Kinder. Unter jungen Müttern liegt diese Zahl mit 57% sogar noch höher als bei den Vätern (51%).

Das Grundschulmagazin BLINKA inklusive Lehrerhandreichung wird seit 2015 alle zwei Jahre an Grundschulen im Bundesgebiet kostenlos herausgegeben. Abgerundet wird das Programm durch digitales Unterrichtsmaterial auf der Seite www.autoberufe.de/BLINKA. Zum Schuljahr 2017/2018 erscheint das neue BLINKA-Magazin.

Unsere Partner

Schließen