AutoBerufe News

www.wasmitautos.com - Seite Nr. 1 für Schüler und Azubis

Pünktlich zum Start der neuen Social-Media-Kampagne #echteautoliebe mit Lina van de Mars, gibt es einen Relaunch der Webseite www.wasmitautos.com. Sie ist nun Webseite Nr. 1 für Schüler & Kfz-Azubis. Mit der Social-Media-Kampagne #wasmitautos war die Webseite letztes Jahr als neue Jugendplattform der Initiative AutoBerufe gestartet und ist nun fester Baustein für die junge Zielgruppe.

 

Wir haben eine jugendgerechte Seite mit emotionaler, zielgruppengerechter Tonalität geschaffen, erklärt Projektleiterin Claudia Kefferpütz vom ZDK. "Die Seite wird in mehreren Schritten ausgebaut, um in den Kanälen immer wieder auf Neuerungen hinzuweisen und damit im Gespräch zu bleiben", fügt sie hinzu. Als nächste Schritte im Zeitraum August bis Oktober sind, neben Inhalten zur neuen Social-Media-Kampagne mit Lina van de Mars, ein spielerisches Emoji-Quiz zur Berufswahl und weitere Clips von und mit Kfz-Azubis geplant.

Die Webseite www.autoberufe.de wird weiterhin für die Zielgruppen Betriebe, Lehrer, Berufsberater und Eltern bestehen bleiben und im Herbst ebenfalls einem Relaunch unterzogen.

 

 

Initiative AutoBerufe und ZDK auf der Automechanika 2018

Die Initiative AutoBerufe ist dieses Jahr wieder mit einem Stand auf der Automechanika vertreten: #wasmitautos - powered by AutoBerufe. Zu finden ist der Stand in der Galleria (Ebene 0/A19). Hier wird zum einen am 11. September der Startschuss für die Social-Media-Kampagne mit Lina van de Mars gegeben. Zum anderen werden Schüler und Interessierte über die Autoberufe und die Weiterbildungsmöglichkeiten in den Kfz-Berufen informiert.

Zudem ist natürlich der ZDK wieder als Verband mit einem großen Messestand vertreten. In der Halle 9.0 wird eine komplette Prüfstraße mit verschiedenen Stationen gezeigt. Kfz-Betrieben soll hierdurch ihre Bedeutung als Prüfstützpunkt für die Zukunftssicherung nahegebracht werden.

 

 

Anna Sievering gewinnt den „Athena Preis 2016“

Anna Sievering ist die erste Gewinnerin des deutschen „Athena Preises“.

Die 20-jährige Fahrzeuglackiererin vom Autohaus Kunzmann im Zweigbetrieb Stockstadt erhält den Preis für ihre Hilfe zugunsten des Vereins „Wunsch am Horizont“. Der unterfränkische Verein erfüllt todkranken Patienten einen letzten Wunsch.

Anna half dem Verein, indem sie notwendige Lackierung des Krankenwagens übernahm. Ihr Ausbildungsbetrieb sponserte Material wie Spachtelmasse, Grundierung und Lack. Ebenso stellte der Betrieb Werkstatt und Technik bereit. Nach Ihrem Feierabend und am Wochenende stellte Anna das „Wunsch-Mobil" fertig.

Herzlichen Glückwunsch!

 

 

Kfz-Nachwuchs punktet bei Berufs-Wettbewerben

Nach eintägigem Wettkampf hat Timo Ristau den Bundesleistungswettbewerb der Kfz-Mechatroniker in Freiburg gewonnen. Der 25-jährige Brandenburger verwies damit Johannes Waffler aus Bayern auf den zweiten Platz. Den dritten Platz belegte Daniel Oesterreich aus Mecklenburg-Vorpommern.

Um sich für den Wettkampf auf Bundesebene zu qualifizieren, waren die Kfz-Mechatroniker bereits als Sieger aus Kammer- und Landeswettbewerben hervorgegangen. An 13 Stationen lösten die 14 Kfz-Mechatroniker-Gesellen Aufgaben aus dem Werkstattalltag. Dabei mussten sie unter anderem eine Aufgabe komplett in Englisch bearbeiten, und ein Fahrzeug war mit mehreren Fehlern präpariert.

Der Zweitplatzierte, der 20-jährige Johannes Waffler, hat aufgrund der festgelegten Altersgrenze die Chance auf eine Fahrkarte zum europäischen Berufswettbewerb EuroSkills 2019 in Budapest.

Automobilkaufmann aus Hessen gewinnt

Sechs Kandidaten stellten sich zeitgleich dem Bundesleistungswettbewerb der Automobilkaufleute. Schriftlich lösten sie Aufgaben aus den Bereichen Finanzdienstleistungen sowie Vertriebs- und Serviceleistungen. In Fachgesprächen empfahlen sie Kunden das passende Auto oder erarbeiteten ein Marketingkonzept. Alexander Hanstein aus Hessen entschied den Wettkampf für sich. Silber ging an Celine Vogler aus Sachsen, Bronze an Elianore Ett aus Niedersachsen und Kai Mrotzek aus Thüringen. Drei der Sieger haben bereits den Fokus auf eine weitere Ausbildung in der Branche gelegt: Während Elianore Ett bereits an der Bundesfachschule des Kfz-Gewerbes (BFC) in Northeim studiert, planen Alexander Hanstein und Celine Vogler dort eine Weiterbildung zu beginnen.
Mehr zur BFC auf www.bfc.de

Die Gewinner beider Leistungswettbewerbe wurden mit einem Weiterbildungszuschuss des Landesverbandes des Kraftfahrzeuggewerbes Baden-Württemberg ausgezeichnet. Die Schecks überreichte Hauptgeschäftsführer Carsten Beuß.

Fünf-Länder-Cup: Bronze für Deutschland

Für die Berufe EM EuroSkills hat sich Julian Lüdke aus Baden-Württemberg beim Fünf-Länder-Cup in Bregenz qualifiziert. Er trat gegen zwölf Kandidaten aus der Schweiz, Österreich, Luxemburg und Südtirol an und holte Bronze. Den Wettbewerb gewann Riet Bulfoni vor Janik Leuenberger (beide Schweiz).

Bei den EuroSkills vom 1. bis 3. Dezember 2016 in Göteborg startet Julian Lüdke im Skill Nutzfahrzeuge. Sebastian Knopf aus Rheinland-Pfalz hatte sein Ticket für den Skill Kfz-Mechatroniker bereits beim Bundesleistungswettbewerb 2015 gelöst. Er hatte den dortigen Wettkampf gewonnen.

 

 

 

 

 

Filmpremiere für die AutoBerufe

Die neuen Filme "AutoBerufe: Mit Vollgas ins Kfz-Gewerbe!" haben Premiere. Im Kino Neue Schauburg in Northeim hieß es am 27. Januar 2015 "Film ab" für die neuen Filmsequenzen über die Aus- und Weiterbildung im Kfz-Gewerbe.

Über zwanzig Wochen hat die Initiative "AutoBerufe - Mach Deinen Weg!" in Mitgliedsbetrieben der Kfz-Innungen mit Auszubildenden und Mitarbeitern gedreht, die authentisch ihr Berufsbild präsentiert haben.

Am 28. Januar sind die ersten beiden Clips auf dem AutoBerufe-Kanal unter www.youtube.com/autoberufe erschienen. Die weiteren 13 Clips erscheinen sukzessive in den nächsten Wochen.

"Wir sprechen Jugendliche mit den Filmen dort an, wo sie viel Zeit verbringen: in Internet und speziell Social Media", erklärte ZDK-Geschäftsführerin Birgit Behrens vor 70 geladenen Gästen, darunter Vertreter der Initiative, aus Verbänden und Ministerien. "Die Filme werden uns lange Zeit auf YouTube, Twitter, Facebook, in unserem Blog und auf der Website begleiten." Verbände, Betriebe und Schulen verwenden sie zur Berufsorientierung für Jugendliche. Außerdem sollen sie über die Bundesagentur für Arbeit auf die Plattformen der Berufsinformationszentren für Berufsberater und Bewerber gelangen.

Mitgliedsbetriebe der Kfz-Innungen lieferten die Drehorte für die zwei- bis dreiminütigen Clips. Die Protagonisten waren deren Auszubildende und Mitarbeiter selbst, die sich im Vorfeld per Handy-Video beworben haben. Behrens dankte Darstellern und Unternehmern mit einer besonderen Auszeichnung für ihr Engagement: "Diese Auszeichnung soll Zeichen des Dankes dafür sein, dass Sie Zeit und Ressourcen für dieses wichtige Thema eingesetzt haben." Nur wer langfristig ein gutes Ausbildungsimage pflege, werde auch in Zukunft keinen Mangel an Fach- und Führungskräften haben.

Interessierte Jugendliche erhalten auf diese Weise ein authentisches Bild ihres Wunschberufes. Neben einem Imagefilm werden acht Ausbildungs- und sechs Weiterbildungsclips zu den einzelnen Berufsbildern im Wochentakt nacheinander auf Youtube erscheinen. Nach der Erstinformation sollen sie die Jugendlichen auf detaillierte Auskünfte und offene Ausbildungsstellen auf der Website www.autoberufe.de lenken.

 

 

 

Unsere Partner

Schließen