Header Deckbild

Gesellenprüfung

Prüfungswesen

Auch wenn die Gesellenprüfung/ Abschlussprüfung am Anfang der Ausbildung noch weit entfernt scheint – die Vorbereitung darauf beginnt bereits am ersten Tag. Damit Ihr Auszubildender die gewünschten Prüfungsergebnisse erzielt, braucht er Ihr Fachwissen und Ihre Unterstützung. Ob als Experte für Prüfungsverordnungen oder als Ratgeber – Ihr Wissen ist gefragt.

Gesellenprüfung

Die Gesellenprüfung für fahrzeugtechnische Berufe strukturiert sich wie folgt:

  • Die Gesellenprüfung/ Abschlussprüfung erfolgt in zwei Teilen.
  • Das Ergebnis von Teil 1 der Gesellenprüfung wird mit 35 Prozent gewichtet.
  • Das Ergebnis von Teil 2 der Gesellenprüfung wird mit 65 Prozent gewichtet.
  • Das Gesamtergebnis setzt sich aus 35 Prozent von Teil 1 der Gesellenprüfung und 65 Prozent von Teil 2 der Gesellenprüfung zusammen.
  • Teil 1 beinhaltet ein situatives Fachgespräch sowie die Verknüpfung der praktischen Arbeitsaufgaben mit den schriftlichen Aufgabenstellungen.
  • Teil 2 der Gesellenprüfung besteht aus einem Kundenauftrag (praktische Arbeitsaufgaben und situatives Fachgespräch) und drei schriftlichen Prüfungsbereichen.

Vorbereitung

Damit sich Ihr Auszubildender intensiv vorbereiten kann, werden z. B. von Vogel Business Media Unterlagen zur Prüfungsvorbereitung angeboten. Weisen Sie Ihren Auszubildenden auf dieses Angebot hin.

  • Bei den technischen Ausbildungsberufen erscheint der Prüfungsvorbereiter „autofachmann“ für die Zwischen- und die Abschlussprüfung.
  • Bei den kaufmännischen Ausbildungsberufen gibt es den Prüfungsvorbereiter „autokaufmann“ für die Abschlussprüfung.

Detaillierte Informationen zu den Ausbildungsjournalen finden Sie unter:
http://www.autofachmann.de und http://www.autokaufmann.de
Eine gute Vorbereitung ist die halbe Miete. Anbei finden Sie einige Tipps, wie Sie Ihren Auszubildenden dabei unterstützen können:

  • Kontrollieren Sie regelmäßig den Kenntnisteil des autofachmann bzw. autokaufmann.
  • Erläutern Sie den Auszubildenden die Prüfungsmodalitäten.
  • Weisen Sie Ihren Auszubildenden rechtzeitig auf die Prüfungstermine hin.
  • Erstellen Sie zusammen mit Ihrem Auszubildenden einen Übungsplan.
  • Informieren Sie sich bei der zuständigen Kfz-Innung, Kammer und Berufsschule (Lehrer), ob Themen eingegrenzt und ein Prüfungsschwerpunkt gesetzt wird.
  • Üben Sie die praktische Prüfung mit Ihrem Auszubildenden.
  • Beziehen Sie auch Kollegen mit ein, deren Prüfung noch nicht so weit zurückliegt.
  • Geben Sie Ihrem Auszubildenden vor der Prüfung frei, damit er sich in Ruhe auf die Prüfung vorbereiten kann.

Fragenkatalog-Schwerpunkt System-Hochvolt.pdf

 

Auswertungshilfe Gesellenprüfung Kfz-Mechatroniker/in

Auswertungshilfe kompetenzorientiert (Version 1.1):

http://www.gp-plus.de/gp-plus/

 

Auswertungshilfe teilaufgabenorientiert (Stand: 07.09.2016):

Auswertungshilfe-Teilaufgabenorientiert-2016.xlsx