Header Deckbild

Die Autoberufe

In dieser Rubrik können Sie sich unter anderem über die Ausbildungsberufe in der Kfz-Branche informieren:

Technische Ausbildung

  • Kfz-Mechatroniker (m/w)
    – Schwerpunkt
    Personenkraftwagentechnik
    – Schwerpunkt Nutzfahrzeugtechnik
    – Schwerpunkt Motorradtechnik
    – Schwerpunkt System- und
    Hochvolttechnik
    – Schwerpunkt Karosserietechnik
  • Fahrzeuglackierer (m/w)

Kaufmännische Ausbildung

  • Automobilkaufmann (m/w)

Der Kfz-Mechatroniker (m/w)

…ist ein echter Experte in Sachen Fahrzeugtechnik – und zwar Hightech! Er versteht es, dass nach Reparatur oder Wartung Mechanik und Elektronik/Elektrik wieder perfekt zusammenspielen.
Das elektronische „Fine-Tuning“ muss stimmen und dazu muss der Kfz-Mechatroniker in der Lage sein, Steuergeräte auszulesen. Neben Diagnosearbeiten führen Kfz-Mechatroniker auch Reparatur-, Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten durch. Kommunikation mit den Kunden und Kollegen spielt bei diesem Berufsbild eine wichtige Rolle.

Ausbildungsinhalte

  • Reparatur von komplex verknüpften Brems-, Lenk-, Getriebe- und Fahrwerksysteme
  • Steuergeräte auslesen
  • Fahrzeugdiagnose
  • Wartungs-, Reparatur und Instandhaltungsarbeiten

Das braucht man

Hauptschüler, Realschüler oder Abiturienten treffen mit diesem AutoBeruf und seinen 5 interessanten Schwerpunkten eine sehr gute Wahl. Gut ist auch, wenn der Bewerber in den sogenannten MINT-Fächern (z.B. Technik, Mathe, Physik und IT) fit ist.

Ausbildungsdauer

3,5 Jahre

Spezialisierung

Nach dem ersten Ausbildungsjahr erfolgt eine Spezialisierung in einem von 5 Schwerpunkten, der vor Ausbildungsbeginn festgelegt werden muss. Zur Wahl stehen:

  • Personenkraftwagentechnik
  • Nutzfahrzeugtechnik
  • Motorradtechnik
  • System- und Hochvolttechnik
  • Karosserietechnik

Der Fahrzeuglackierer (m/w)

… bringt Farbe ins Spiel und auf die Fahrzeugoberflächen. Individuelle Designs, Effektlackierungen, Beschriftungen und Signets lassen sein Herz höher schlagen. Neben einem sicheren Gefühl für Farben und Formen erfordert dieser Beruf ein gewisses Maß an Phantasie und Geschick. Sauberkeit ist oberstes Gebot, denn jedes noch so kleine Staubkörnchen kann das Ergebnis schnell beeinträchtigen.

Ausbildungsinhalte

  • Beschichten, Gestalten und Lackieren von Fahrzeugen
  • Schleifen und Grundieren
  • Beschaffenheit und Zusammensetzung der Lacke
  • Beurteilung der erforderlichen Reparaturmaßnahmen

Das braucht man

  • Spaß an physikalischen und chemischen Vorgängen
  • handwerkliches Geschick
  • ein Auge für Farben
  • Sinn für sauberes und exaktes Arbeiten
  • Hauptschul-, Realschulabschluss oder Abitur

Ausbildungsdauer

3 Jahre

Der Automobilkaufmann (m/w)

… ist der Allrounder im Autohaus.
Während seiner Ausbildung durchläuft der Automobilkaufmann alle Abteilungen im Autohaus: Serviceannahme, Teiledienst, Werkstatt und Verkauf. Seine Aufgaben gestalten sich dabei überaus vielseitig. Ein kompetenter und freundlicher Kundenservice gehören für ihn dabei genauso dazu wie Kommunikationsstärke und das gewisse Fingerspitzengefühl für den Kunden.
Nicht zu verwechseln ist der Automobilkaufmann mit dem Geprüften Automobilverkäufer. Hierbei handelt es sich um eine Weiterbildung, die der Automobilkaufmann nach seiner Ausbildung anstreben kann.

Ausbildungsinhalte

  • Organisation und Verkauf von Teilen und Zubehör
  • An Werkstattprozessen mitwirken und als Schnittstelle zwischen Verkauf und Werkstatt handeln
  • Kundendienst organisieren und Servicebereich unterstützen
  • Betriebliche Marketingaktivitäten planen und umsetzen
  • Fahrzeughandel und -verkauf unterstützen
  • Finanzdienstleistungsprodukte im Fahrzeughandel vorbereiten
  • Personalbezogene Aufgaben bearbeiten
  • Kaufmännische Steuerung und Kontrolle unterstützen

Integrative Inhalte:

  • Berufsbildung, Arbeits- und Tarifrecht
  • Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebs
  • Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit
  • Umweltschutz

Das braucht man

  • Spaß am Umgang mit Menschen
  • Interesse am Automobil und der Branche
  • Kommunikationsfähigkeit und Offenheit
  • gutes sprachliches und schriftliches Ausdrucksvermögen
  • Hauptschul- oder Realschulabschluss oder Abitur

Ausbildungsdauer

3 Jahre

Weitere Informationen zu den AutoBerufen finden Sie auf www.wasmitautos.com