Header Deckbild

Weiterbildung

Eine solide Basis

Das Kfz-Gewerbe baut auf qualifiziertes Personal. Um dieses Fundament zu festigen, bietet die Branche eine Vielzahl anerkannter und zertifizierter Weiterbildungsmaßnahmen. Nach der Ausbildung stehen den jungen Berufseinsteigern viele Wege offen, ihre Karriere in der Kfz-Branche fortzusetzen.

Für Auszubildende sowohl aus dem kaufmännischen als auch aus dem technischen Bereich bieten sich die folgenden Weiterbildungsmaßnahmen an:

Geprüfter Kfz-Servicetechniker (m/w/d)

Der Geprüfte Kfz-Servicetechniker ist ein echter „Könner“ bei technischen Fragen und Problemen – insbesondere der Diagnose am und im Fahrzeug.

Die Weiterbildung zum Geprüften Kfz-Servicetechniker qualifiziert zu technisch anspruchsvollen Arbeiten in der Werkstatt. Mittels einer professionellen Fahrzeugdiagnose sind sie in der Lage, Fehler, Störungen und Schäden festzustellen. Kfz-Servicetechniker unterstützen die Werkstattleitung und den Serviceleiter in technischen Fragen, um die Kommunikationswege und Arbeitsprozesse im Betrieb zu verbessern bzw. zu beschleunigen. Darüber hinaus sind sie ein kompetenter Ansprechpartner, wenn es um Fragen zur Inspektion, Instandhaltung und das Nachrüsten von Zusatzausstattung von Kraftfahrzeugen geht.

Voraussetzung

Mit dieser Weiterbildung können Auszubildende zum Kfz-Mechatroniker schon während des letzten Ausbildungsjahres beginnen. Nach der bestandenen Gesellenprüfung kann sofort die Prüfung zum Kfz-Servicetechniker absolviert werden.

Mit Bestehen der Abschlussprüfung zum Kfz-Servicetechniker ist gleichzeitig auch der erste Teil der Meisterprüfung abgelegt.

Dauer

Diese Weiterbildung umfasst ca. 320 Stunden in einem Berufsbildungszentrum oder Trainingszentrum der Automobilindustrie.

Meister im Kfz-Techniker-Handwerk (m/w/d)

… übernimmt innerhalb des Werkstattbereichs verantwortungsvolle Tätigkeiten und wird – je nach Betriebsgröße – oft auch im Kundendienst mit eingebunden.
Er ist für den Kunden der erste Ansprechpartner, koordiniert das Personal und sämtliche Arbeitsabläufe in der Werkstatt von der Auftragsabwicklung bis zur Zeiterfassung. Das heißt, er sorgt dafür, dass Werkstatttermine eingehalten werden und prüft, ob die Arbeiten ordnungsgemäß durchgeführt wurden. Wenn nötig, unterstützt er die Gesellen bei schwierigen Reparaturfällen. Darüber hinaus kalkuliert er Reparaturen und erstellt Kostenvoranschläge. Zu seinen Tätigkeiten gehört auch, innerbetriebliche Schulungen zu organisieren und die Lernfortschritte der Auszubildenden zu begleiten.
Mit Erhalt des Meisterbriefes ist es auch möglich, sich selbstständig zu machen und einen Betrieb in eigener Regie zu führen.

Voraussetzung

Um eine Weiterbildung zum Meister im Kfz-Techniker-Handwerk zu absolvieren, muss eine abgeschlossene Gesellenprüfung im Kfz-Handwerk vorliegen. Auch der Abschluss in einem anderen anerkannten Handwerk wird akzeptiert, wenn zusätzlich Berufspraxis im Kfz-Handwerk nachgewiesen werden kann. Als Geprüfter Kfz-Servicetechniker ist der erste Teil der Meisterprüfung bereits absolviert.

Dauer

Die Weiterbildung umfasst ca. 1.600 Stunden. Bei Vollzeitunterricht muss für die Weiterbildung mit zirka einem Jahr für alle vier Teile der Meisterprüfung gerechnet werden.

Geprüfter Automobilverkäufer (m/w/d)

Der Geprüfte Automobilverkäufer ist – wie der Name schon sagt – für den Verkauf von neuen und gebrauchten Fahrzeugen zuständig. Das hört sich einfach an, ist aber überaus vielschichtig und anspruchsvoll: Er ist Verkäufer und zugleich Akquise-Spezialist, Marktanalytiker, Berater, Finanzierungsexperte und Kundenbetreuer in einer Person.

Die Beratung im Autohaus stellt für viele Autokäufer eine wichtige Informationsquelle dar. Darum werden die angehenden Automobilverkäufer während der Weiterbildung ganz gezielt auf die Informations- und Verkaufsgespräche mit dem Kunden vorbereitet.

Dazu gehört auch, den Kunden bei der Finanzierung zu beraten. Kenntnisse im Leasing und Ratenkreditgeschäft sind dabei unerlässlich. Eine fundierte Branchenkenntnis und das nötige Fingerspitzengefühl sind das A und O bei einer optimalen Verkaufsberatung.

Voraussetzung

Wie bereits bei den Ausbildungsberufen erwähnt, ist dieser Beruf nicht mit dem des Automobilkaufmanns gleichzusetzen. Der Automobilkaufmann ist zwar die ideale Voraussetzung für den Einstieg in diese Weiterbildung, jedoch nicht zwingend. Auch Bewerber aus anderen technischen und kaufmännischen Berufen sowie Abiturienten und Hochschulabsolventen sind willkommen. Wichtig ist, die Anstellung bei einem Autohaus, dessen Hersteller/Importeur Mitglied bei der Gütegemeinschaft “Geprüfte/r Automobilverkäufer/in” ist.

Dauer

Die Dauer der Weiterbildung beträgt von der Potenzialeinschätzung bis zur Prüfung mindestens ein Jahr. Davon werden bei Verkäufern ohne Verkausferfahrung mindestens 20 Seminartage bei der Marke absolviert. Bei Verkäufern mit Verkaufserfahrung sind dies sechs Seminartage. Die Betriebsphasen werden im Autohazs des Teilnehmers durchgeführt.

Prüfung

Die Prüfung besteht aus einem schriftlichen und einen mündlichen Teil. Die Durchführung liegt in der Verantwortung der Hersteller/Importeure.

Geprüfter Automobil-Serviceberater (m/w/d)

Serviceberater sind echte Dienstleistungsprofis: Sie sind Bindeglied zwischen Kunde und Werkstatt und leisten somit einen hohen Beitrag für die Kundenzufriedenheit.

Der Geprüfte Automobil-Serviceberater verfügt über eine umfassende fachliche Kompetenz, sowohl technisch als auch kaufmännisch. Neben Fachkompetenz ist vor allem Kommunikationsstärke ein wichtiges Kriterium für einen erfolgreichen Kundenservice. Der Serviceberater ist zuständig für die Fahrzeugannahme sowie für die Rückgabe. Er nimmt eine erste Fehleranalyse am Fahrzeug vor, stellt Diagnosen, kalkuliert Kosten und bespricht die weitere Vorgehensweise mit dem Kunden und der Werkstatt. Auch bei Problemen ist er der erste Ansprechpartner: er bearbeitet Garantie- und Kulanzanträge und weiß mit Kundenreklamationen umzugehen.

Voraussetzung

Diese Weiterbildung steht sowohl Fachkräften mit einer kfz-technischen Ausbildung wie auch Automobilkaufleuten offen. Voraussetzung ist eine Anstellung in einem Autohaus, dessen Hersteller / Importeur zertifiziert ist, die Qualifizierung zum Geprüften Automobil-Serviceberater durchzuführen. Basis ist eine erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung.

Dauer

Die Weiterbildung dauert mindestens sechs Monate in einem Autohaus. Es sind 20 Theorietage in Trainingszentren der jeweiligen Automobilmarken bzw. bei anderen Serviceanbietern zu absolvieren. Die Weiterbildung schließt mit einer Prüfung ab.

Geprüfter Automobil Teile- und Zubehörverkäufer (m/w/d)

Der Geprüfte Automobil Teile- und Zubehörverkäufer berät Kunden bezüglich des Kaufs von Zubehör, Reifen, Accessoires und jeglicher verfügbarer Ersatzteile am Fahrzeug. Neben dem Service ist der Teileverkauf ein wichtiges Standbein der Kfz-Betriebe. Gute kommunikative und beratende Fähigkeiten sowie Verkaufstalent sind dabei unerlässlich. Er arbeitet eng mit den Mitarbeitern vom Service und Verkauf zusammen und ist somit eine wichtige Schnittstelle im Autohaus. Das Erlernen von Gesprächs- und Verkaufstechniken sowie Zubehörmarketing bilden die zentralen Inhalte der Weiterbildung.

Voraussetzung

Die Weiterbildung kann nur absolvieren, wer in einem Kfz-Betrieb angestellt ist. Darüber hinaus ist eine abgeschlossene kfz-technische oder kaufmännische Ausbildung gefordert. Kaufleute müssen vorab einen Eingangstest mit Fragen zur Kfz-Technik bestehen.

Dauer

Die Dauer der Weiterbildung beträgt mindestens fünf Monate im Autohaus mit mindestens 12 Tagen theoretischer Ausbildung in den Trainingszentren der jeweiligen Automobilmarke. Die Weiterbildung schließt mit einer Prüfung ab.

Die Karrierewege im Überblick